(Deutsch) Domainpulse 2010 in Luzern

Am 01.02. und 02.02.2010 fand in Luzern in der Schweiz die traditionelle Veranstaltung "Domainpulse" statt.

Domainpulse steht im deutschsprachigen Raum für die bedeutendste Veranstaltung in Sachen Themen, Trends und Tendenzen rund um Domains. Zusammen mit den Registrierungsstellen DENIC, NicAT und der SWITCH findet dieses Event im jährlichen Wechsel der drei Registry-Länder statt.

Diesmal fand die Veranstaltung also im Luzerner Kongresszentrum statt. Direkt am Vierwaldstätter See gelegen, ist das KKL nicht nur für seine sehr schöne Lage bekannt, sondern auch für seinen Konzertsaal mit ausgezeichneter Akustik. Der Konzertsaal gilt als einer der besten weltweit für klassische Musik.

Und in diesem schönen Ambiente lud die SWITCH zum diesjährigen Domainpulse 2010.

Das Hauptthema der Veranstaltung stand ganz unter dem Zeichen von DNSSEC. So eröffneten Manfredo Miserocchi von Warinet, Othmar Truniger von der Zürcher Kantonalbank, Pascal Mainini von der Universität Bern und Samuel Benz von der SWITCH den ersten Tag mit einem Vortrag über DNSSEC. Sie alle nehmen derzeit an der DNSSEC-Pilotphase in der Schweiz teil. Der Vortrag sollte den Besuchern als Einstieg in die Thematik dienen und einige grundsätzliche Fragen klären.

Auch der zweite Vortrag des Tages widmete sich dem Thema DNSSEC. Kim Davies (ICANN) erläuterte die Rolle der ICANN und VeriSign bei der Verwaltung der Root-Zone und erklärte den Validierungsprozess und den Aufbau der Sicherungsmechanismen mit DNSSEC. Zugegeben, der Vortrag ging schon sehr in die Tiefe ;-)

Wie auf jedem Domainpulse spielte auch das Thema Recht und Haftung eine große Rolle. So referierten Clara-Ann Gordon aus der Schweiz, Dr. Boris Uphoff aus Deutschland und  Mag. Michael Pilz aus Österreich über die Haftung eines Registrars. Und auch die Rechtsabteilungen der einzelnen Zentralregister informierten die Besucher über aktuelle Rechtssprechungen aus dem Bereich Domains und Internet.

Alles in allem ein sehr gelungener erster Tag mit einem wirklich amüsanten und dennoch seriösem Moderator Matthias Zehnder.

Tag 2 startete mit einem Vortrag von Steve Gobin (ICANN). Er stellte den Besuchern den neuen ICANN Vertrag in seiner aktuellen Fassung vor und übermittelte für alle potentiellen ICANN Mitglieder einen Einblick in die Struktur und den Ablauf einer eigenen ICANN Akkreditierung.

Im Anschluss folgte ein wirklich sehr interessanter Vortrag von der Kantonpolizei Luzern. Herr Simon Kopp berichtete über das Projekt: "fit4chat - chatten aber sicher!" wie Kinder und Jugendliche sicher im Netz unterwegs sein können und wo Gefahren lauern.

Frau Ulla Patricia Autenrieth vom Institut für Medienwissenschaft der Universität Basel beschäftigte sich in ihrem darauf folgenden Vortrag mit der visuellen Selbstdarstellung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Online Netzwerken. Sie lieferte sehr interessante Statistiken über das Surfverhalten von jugendlichen und deren Absichten in sozialen Netzwerken.

Und schließlich berichtete die russische Registrierungsstelle Coordination Center for TLD RU über die Einführung von Internetadressen in kyrillischer Schrift.

Zum Abschluss gab Richard Wein (NicAT) einen Ausblick auf den nächsten Domainpulse in Wien.

Als besonderes Highlight konnte sich jeder Besucher der Fachtagung einmal den berühmten Konzertsaal im KKL anhören. So bekamen wir eine exklusive Vorführung der einzigartigen Akustik.

Am Ende war es eine sehr gelungene Veranstaltung. Ein großes Dankeschön an die Veranstalter.

Wer Interesse an den einzelnen Vorträgen hat, kann sich diese unter: http://www.domainpulse.ch downloaden.